Vinothek direkt

Weißwein

Bitte beachten Sie, aufgrund des Jugendschutzgesetzes können nur Kunden mit Kundennummer auf Rechnung bestellen. Bitte senden Sie uns in dem Falle eine Email. Gerne als Screenshot des Warenkorbs.

Unsere Weine aus den besten fränkischen Weinlagen gehören zu Deutschlands Wein-Elite. Jedes Glas eines unserer guten Weißweine lädt Sie dazu ein, fränkische Vielfalt zu entdecken, zu riechen und zu schmecken. Unsere hauptsächlich trockenen Weißweine werden durch halbtrockene über milde bis hin zu edelsüßen, lieblichen Weinen ergänzt. Probieren Sie neben den Klassikern Müller-Thurgau und Riesling auch unsere weiteren Weißweinsorten wie den zitrusfruchtigen Albalonga und den ausgewogenen, leicht blumigen Bacchus. Auch der Silvaner, der typische Frankenwein, welcher in den vergangenen Jahren seinen 350igsten Geburtstag feierte, wird Sie begeistern. Jede dieser Weißweinsorten bietet ein einmaliges Geschmackserlebnis. Das besondere Spiel zwischen Süße und Säure, auch im edelsüßen Bereich, macht unsere Auslesen, Beerenauslesen, Trockenbeerenauslesen und Eisweine zu wahren Schätzen.

61 Artikel

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge

61 Artikel

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge

Was macht den Weißwein so besonders?

Ein guter Weißwein zählt zu den beliebtesten Getränken, auch als Begleiter zu einem schmackhaften Essen.
Ob trocken, halbtrocken oder lieblich mit einer immer noch wahrnehmbaren Säure: Unsere Weißweine sind in einer unglaublich großen Vielfalt verfügbar und finden an jeder Tafel freudige Genießer.
Weißwein wird hauptsächlich in Gebieten mit kühlerem Weinbauklima produziert. Durch das Zusammenspiel der Anbaugebiete, der verfügbaren Rebsorten, diverser Verfahren in der Weinherstellung sowie verschiedener Restzuckergehalte ergibt sich eine große Vielfalt an Weißweinsorten.
In der Weinbereitung werden zunächst die Trauben im Weinberg per Hand und selten auch maschinell gepflückt, kommen dann in den rechten Seitenflügel der Residenz und fallen in eine Entrappungsanlage. Anschließend wird der entrappte Saft in der Weinpresse (Kelter) ausgepresst. Auf diese Weise wird der Most gewonnen. Anschließend wird der Most zum Gären in Edelstahltanks gefüllt. Der Ablauf des Gärprozesses bestimmt, ob ein trockener oder lieblicher Weißwein gewonnen wird. Der weitere Ausbau findet hauptsächlich im Edelstahltank und teilweise im Holzfass statt

 

Weißwein im Frankenland

Deutschland ist aufgrund seines Klimas mit für lange Zeit recht niedrigen Temperaturen zu einem der bedeutendsten Weißwein-Länder der Welt geworden.
 Angeführt werden die deutschen Weißweine vom Riesling und Müller-Thurgau. Der Riesling, der ungekrönte König der Weißweinsorten, ist nirgendwo sonst von einer so großen Vielfalt und Qualität wie hierzulande. Der Rieslaner, der ein Kind aus Riesling x Silvaner ist, gilt als geheime Kaiserin unter den Rebsorten.
Viele Weintrinker haben eine besondere Vorliebe für leichte, trockene oder liebliche Weißweine aus Deutschland. Die weißen Rebsorten bieten gerade hier eine Fülle an verschiedenen Nuancen.
Franken ist traditionell ein Spitzenreiter im Anbau weißer Rebsorten. Das Zusammenspiel von Anbaugebiet, Handschrift des Winzers und der Charakteristik der jeweiligen Rebsorte liefert den besonderen Geschmack von Weißweinen.
Jeder Weißwein unseres Hofkellers ist eine einzigartige „Weinpersönlichkeit“. Einerseits dank unserer Winzer- und Kellermeister, welche auf über Jahrhunderte gewachsene Erfahrung zurückgreifen. Andererseits wirkt sich die Lage der Weinberge entscheidend auf die Qualität, die Vielfalt und den Geschmack der Weißweinsorten aus.
Im fränkischen Weinanbaugebiet zeigen sich von Westen nach Osten unterschiedliche Bodenbedingungen – so besitzen unsere Weine jeweils einen ganz individuellen Charakter.

Durchsuchen nach
  1. VDP.Große Lage (10)
  2. VDP.Erste Lage (29)
  3. VDP.Ortswein (19)
  4. VDP.Gutswein (16)
  5. Edelsüß (2)
  6. Jubiläumswein (0)
  7. Würzburger Wein am Stein (16)

Trockener Weißwein

Wenn der Kellermeister nicht in den Prozess der Umwandlung von Zucker in Alkohol (d. h. alkoholische Gärung) eingreift, gärt fast jeder Traubenmost (so bezeichnet man den noch unvergorenen Traubensaft) automatisch durch. Das heißt, die Hefen vergären allen vorhanden Zucker zu Alkohol und das Ergebnis ist ein trockener Weißwein mit einem Restzuckergehalt von maximal 9 Gramm pro Liter. Rein sensorisch empfindet der Weintrinker das oft anders, da zum Beispiel hohe Säurewerte einen Teil der vorhandenen Süße sensorisch neutralisieren können, während hohe Werte bei der Fruchtintensität und beim Alkohol einen trockenen Wein oftmals „süßer“ erscheinen lassen. Deshalb schmecken manche Weißweine mit niedriger Säure und hohem Alkoholgehalt unverkennbar süßlich, obwohl ihr Restzuckergehalt sehr gering ist und sie nach den Vorgaben des Weingesetzes als „trocken“ gelten. Trockener Weißwein eignet sich besonders gut zu leichten Speisen mit Meeresfrüchten und Gemüse.

 

Halbtrockener Weißwein

Für den Erhalt süßerer Weine wird die Mostgärung vorzeitig unterbrochen. Das kann durch den Kellermeister geschehen, ist in der Regel aber ein natürlicher Vorgang. Halbtrockene Weine besitzen eine leichte Restsüße. Der Restzuckergehalt liegt zwischen 9 und 18 Gramm pro Liter. Unsere Weißwein-Sorten, die halbtrocken ausgebaut werden, sind Riesling, Bacchus, Scheurebe und Kerner. Halbtrockener Weißwein wird gerne zu gegrilltem Fisch oder Geflügel, aber auch zu deftigen Eintöpfen gereicht.

 

Lieblicher Weißwein

Liebliche Weine haben einen Restzuckergehalt über 18 Gramm pro Liter. Liebliche Weißweine sind ideale Weine zum Aperitif oder Dessert. Ein guter Weißwein mit hohem Restzuckergehalt überzeugt mit einem angenehmen Körper und einem ausgewogenen Verhältnis von Süße und Frucht-, Beeren- oder Gewürznoten.

Solche Weine finden Sie bei uns manchmal in den Rebsorten Riesling, Bacchus, Scheurebe und Kerner. Der Rieslaner wird bis auf Ausnahmen oberhalb der 18 Gramm Marke ausgebaut.

Back to Top